Canada Full Story Travel USA

Tag 53: Überführungsetappe

By on Samstag, der 28. Oktober 2017

Goodbye Canada!
Für den heutigen Tag habe ich mir nicht viel vorgenommen. Das Hauptziel des heutigen Tages besteht darin mit der Fähre von Victoria nach Port Angeles überzusetzen und damit in die USA einzureisen. Aufgrund der aktuellen politischen Situation stehe ich einer Reise in die USA nicht mehr so entspannt gegenüber wie noch vor ein paar Jahren. Ich reise ohne einen gebuchten Rückflug oder bestehende Hotelbuchungen ein, anders als die meisten Touristen. Ich hoffe, nicht an den falschen Grenzbeamten zu geraten. Die Grenzkontrolle findet bereits vor dem Boarding statt. Letztlich läuft dies dann aber ganz harmonisch und entspannt. Da ich nicht per Flugzeug in die Staaten einreise, benötige ich zwar kein ESTA, aber ich muss trotzdem ein Einreiseformular mit den üblichen unsinnigen Fragen beantworten und natürlich auch eine Kontaktadresse in den USA angeben. Der Grenzbeamte ist aber ganz relaxt und gibt mir zu verstehen, dass es eigentlich egal ist, welchen Kontakt ich dort angebe und so wähle ich meinen ersten Warm Showers Host in den USA. Ich hoffe, das fällt nicht eines Tages negativ auf ihn zurück. Wie es scheint, bin ich der einzige Grenzgänger der heute dieses Formular ausfüllen muss. Und da dies doch ein wenig länger dauert, bin ich schließlich der letzte Gast, der samt Fahrrad an Bord geht. Ich schließe mein Fahrrad auf dem Sonnendeck an einen der verfügbaren Fahrradständer an und dann legen wir auch schon ab. Am Pier stehen Schaulistige und winken das Boot aus. Ich winke zurück! Meine Reise durch Kanada ist nun endgültig beendet und ich bereite mich innerlich so langsam auf den nächsten Abschnitt vor.

Hello USA!
Auf der anderen Seite angekommen steuere ich als erstes einen Supermarkt an. Ich will mir sowohl Zutaten für mein Abendessen kaufen als auch eine US SIM Karte für mein Telefon. Da es in dem Laden auch eine große Craft Beer Auswahl gibt greife ich auch hier zu und bringe auch für meinen Gastgeber eins mit.

Jon erwartet mich bereits als ich bei ihm in die Einfahrt biege. Nachdem ich mein Fahrrad und all mein Gepäck verstaut habe genießen wir das erste Bier. Es trägt den Namen Wanderlust und ich habe es vor allem wegen des Namens und des liebevoll gestalteten Etikett ausgewählt. Es schmeckt auf jeden Fall sehr gut auch wenn ich heute aufgrund der wenigen km die ich geradelt bin kein Bier verdient habe. Während Jon und ich uns über unsere Radtouren austauschen bereite ich mir mein Abendessen zu. Ich habe den Fehler gemacht mit leerem Magen einzukaufen und dementsprechend viel zu viel eingepackt. Auch wenn ich doppelte Portionen esse, ist das dieses Mal deutlich zu viel. So fällt auch für Jon noch eine ordentliche Portion ab. Es ist das erste Mal, dass ich einen Warm Showers Host bekoche, sonst ist es meist umgekehrt.

TAG
RELATED POSTS
+++ it ain’t till it’s over +++

Mittwoch, der 5. Dezember 2018

+++ Interview with Argentinian television +++

Donnerstag, der 1. November 2018

+++ Lago de Titicaca +++

Dienstag, der 30. Oktober 2018

+++ last night in Cusco +++

Samstag, der 6. Oktober 2018

+++ visiting Macchu Picchu +++

Montag, der 1. Oktober 2018

+++ sprinting through the Andes towards Cusco +++

Montag, der 1. Oktober 2018

+++ arrived in Huancayo – my plan for the next three months +++

Sonntag, der 16. September 2018

+++ great hospitality on the way to Cajamarca +++

Freitag, der 24. August 2018

+++ finally in Peru +++

Freitag, der 17. August 2018

2 Comments
  1. Antworten

    Stefan

    Samstag, der 28. Oktober 2017

    Hallo Martijn,
    Viel Erfolg im zweiten Land!
    Lese hier gerade was über den Prusik Peak. Nähe Leavenworth. Gar nicht „so weit“ weg von dir. Geht es in diese Richtung oder gleich gen Süden?

    Viele Grüße!

    Steve

    • Antworten

      Martijn

      Sonntag, der 29. Oktober 2017

      Ich bin schon etwas weiter. Hänge mit den Blog Updates leider ein paar Tage hinterher. An Leavenworth oder dem Prusik Peak bin ich meines Wissens nicht lang gefahren. Genieß deinen Urlaub noch!
      Viele Grüße
      Martijn

Kommentar verfassen